Aberdeen – Inverness

Der Tag nach der AGM ist naturgemäß immer etwas schaumgebremst. Trotz der Erfahrung der Vorjahre ist die Neugier leider so hoch, dass ich am Ende doch zu viele Biere verkostet habe.

Daher haben wir in unserer Weisheit den Tag sehr gemütlich geplant. Gestartet wurde mit einem Frühstück im Hotel, das vorzüglich war, ich hatte vergessen, dass wir selbiges gebucht hatten aber wenn es dabei ist, dann nimmt man es halt. Unmittelbar danach ging es weiter zum zweiten Frühstück, das diente eigentlich primär dem Treffen mit Meike und Jens, die hatten nämlich Tickets für die AGM 2 am Sonntag und das war damit die einzige Möglichkeit uns kurz zu sehen.

Walter suchte dafür ein sehr feines veganes Lokal, das Bonobo Cafe, aus und wir plauderten 1,5 Stunden bis die beiden Köllner zur AGM mussten. Wir holten daraufhin unser Gepäck aus dem Hotel, checkten aus und spazierten zu dritt nach Footdee, einem kleinen Fischerdorf an der Hafeneinfahrt von Aberdeen. Dieses sehr touristisch und hübsch gestaltete Dörfchen ist durchaus sehenswert. Wir hatten leider nicht viel Zeit und machten uns bald zu zweit auf den Weg zum Bahnhof, wo wir unsere Tickets holten und uns in den Zug nach Inverness setzten. Die 2 Stunden Fahrt vergingen rasch und gaben mir Gelegenheit den ersten Tag dieses Urlaubs zu bloggen.

In Inverness angekommen gingen wir gleich zum Hotel „The Kings Highway“ um unsere Rucksäcke abzulegen und Rupert zu treffen, denn heute Nacht wollten wir uns ein Zimmer teilen bevor es morgen mit dem Wandern los gehen sollte. Nachdem auch Rupert den Rucksack deponiert hatte machten wir uns an einen Stadtspaziergang.

Ich hatte nämlich 4 Punkte die ich gerne gesehen hätte, den Victorian Market, Inverness Castle, die Kathedrale und Greig Street Bridge. Als wir jedoch kurz nach 16 Uhr den Markt besuchen wollten war der leider schon geschlossen also gingen wir weiter über die Greig St. Bridge, eine kleine Fußgängerbrücke. Dann spazierten wir auf der anderen Seite des River Ness zur Kathedrale und von hier über eine weitere Fußgängerbrücke zurück auf die Ostseite der Stadt um hier noch zum Castle zu kommen. Dabei sahen wir auch gleich den Start zum Great Glen Way, welchen wir morgen beginnen wollen.

Da es mit unserer Energie nicht weit her war machten wir uns an den Rückweg den wir mit der Suche nach Essen kombinierten. Letztendlich blieben wir beim The Kings Highway Pub, unserem Hotel Pub, hängen. Nachdem wir dann auch noch satt waren hatten wir endgültig keine Energie mehr und machten uns um 20h bereits auf ins Zimmer um bald darauf im Bett zu enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.