Tortoguero Ruhetag 2

Wie schon aus dem Titel ersichtlich nehmen wir es diesmal ernst mit dem Ausruhen, wobei ich zugeben muss, ohne die ersten Ruhetage hätten wir es nicht geschafft den Blog auf Stand (für diese Reise) zu bringen. Mein geheimer Master Plan ist es ja auch noch ein paar alte Reisen, die nur als Draft existieren endlich mit Fotos zu versorgen und online zu stellen. Sehen wir am 06.01.(2019) wie es damit aussieht.

Heute morgen gab es auf jeden Fall schon Teil 2 meiner Ertüchtigungsübungen (schon 2 Tage hinter dem Plan :( …Urlaub halt). Wir machten uns gemeinsam zur Stranderöffnung (Nachts darf man nämlich nicht) auf um in unterschiedliche Richtungen los zu ziehen, ich laufend und Alina spazierend, mein Ziel waren einfach nur Kilometer, Alinas hingegen waren Schildkrötenbabies.

Nach ca. 4 km sah ich eine Gruppe von ca. 20 Geiern im Sand picken und frühstücken. Neugierig wie ich war wollte ich mir das ansehen und machte mir dabei 20 neue Feinde. Denn sie holten eine nach der anderen kleinen Schildkröten aus dem Nest. Nachdem meine Anwesenheit sie soweit zurückgedrängt hatte begannen die übrigen ca. 50 Schildkröten Ihren beschwerlichen Weg zum Meer, so süß …

So schafften sie es dann problemlos ins Etappenziel, die eine oder andere holte sich noch einer der mutigeren Geier, aber der Großteil schwimmt nun in der Karibik.

Keine 300 Meter weiter traf ich wieder auf eine Gruppe Geier, die jedoch nur noch die letzten Reste eines Nestes untereinander aufteilten, hier schaffte es keine einzige ins Meer. Ich setzte meinen Lauf bzw. Spaziergang fort und kam an die Flussmündung der Laguna Tortuguero wo die Wellen aus dem Meer auf den Strom Süßwasser treffen.

Panorama zum zoomen

Zurück ging es dann der Sonne entgegen, die vor 7 Uhr schon beachtlich stark war.

Strandlauf

Im Hotel angekommen traf ich dann Alina, die Ihrerseits auch von einer Gang Schildkrötenbabies überrascht wurde und diese auf dem Weg ins Meer begleitete. Somit haben wir beide das Ziel Nummer eins für Tortuguero erfüllt. Alina hat dabei auch ein paar hübsche Clips erstellt und hier zusammengefasst. 

Als sie zurück zum Ursprung,  also dem Nest gewandert ist hat sie noch einen Nachzügler entdeckt, den hat sie über 20 Minuten lang auf seinem Weg zum Meer begleitet, die wichtigsten 10% finden sich hier.  

Am letzten Abschnitt zurück gab es noch viele interessante Spuren zu finden. 

Spuren im Sand

Nach der Freude überwogen dann doch die Schmerzen, nach der Dusche fand ich nämlich heraus, dass es nicht schlau war Barfuß zu laufen, 3 neue Blasen werden mich in den nächsten Tagen begleiten.  Nach dem gewohnten Frühstück ging es wieder zurück ins Hotel um gemütlich die heißesten Stunden zu überbrücken und ein paar Fotos zu sortieren und den Blog zu schreiben. So alles nach Plan läuft sollten wir heute auf gleich kommen mit allen Einträgen bis gestern. Ich frag mich ja immer wie Jens das macht bei dem Programm und gleichzeitig Bloggen, wir haben schon 2 Ruhetage in 5 Tagen und trotzdem sind wir hinten nach.

Das kräftezehrende Bloggen unterbrachen wir am frühen Nachmittag mit einer Batida (Smoothie) und zwei Kokosnüssen, die uns der Verkäufer in den blumigsten Worten beschrieb von denen wir leider nur einen Bruchteil verstanden.

Der Spätnachmittagsspaziergang am Strand verlief ereignislos, ein paar Krabben und Vögel aber keine Schildkröten oder Jaguare, die wir auch noch gerne gesehen hätten.  So blieb uns nur noch das Schneiden unserer Schildkrötenvideos damit diese halbwegs blogtauglich werden. Video ist irgendwie ein komplett neues Medium für uns und da haben wir noch viel zu lernen. 

Spaziergang am Strand

Zum Abendessen sind wir dann zum zweiten Mal in unser Stammrestaurant gegangen und Alina hat ihren Burger und ich ein No Chicken Curry gegessen. Sehr spannend in milder karibischer Würzung.

Am Heimweg haben wir noch den Mond bewundert. Interessanterweise konnten wir nicht sagen ob er am zu- oder abnehmen war,  da er nach oben offen war. 

Abendessen nach dem Strandspaziergang
der Mond hier ist eigenartig

Ein Gedanke zu „Tortoguero Ruhetag 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.