London – Anreise

So, diesmal geht es zu den Angeln und Sachsen, wir haben uns entschlossen noch schnell vor dem Brexit eine Reise nach London zu unternehmen.

Da wir sowas gerne mit Feiertagen verbinden haben wir Alinas Geburtstag zum Anlass genommen und sind Dienstag Nachmittag von Wien mit der U-Bahn und Schnellbahn zum Flughafen gefahren. Dort sind wir nach der Sicherheits- und Passkontrolle ohne jede Schlange gemütlich zum Boarding und wenig später auch schon auf unseren Plätzen im Flieger nach London gesessen. Wir hatten sogar das Glück, dass wir eine ganze Reihe nur für uns hatten, somit kamen wir entspannt trotz enger Eurowings Sitzreihen in Stansted an.

Von hier ging es mit dem Zug „Stansted – Express“ direkt in die City zum Bahnhof „Liverpool Street“, dieser ist ein sehr schönes Beispiel viktorianischer Industriearchitektur und war gleich die richtige Einstimmung auf die kommenden Tage. Dort besorgten wir uns gleich mal die Kreditkarte für den öffentlichen Nahverkehr, die sogenannte „Oyster Card“, die man für 5£ kaufen und mit Geld aufladen kann welches bei jeder Fahrt abgezogen wird. Dazu gibt es eine Tageshöchstgrenze, also nach ~2,8 Fahrten in einer Zone zahlt man gar nichts mehr.

Langsam übernahm das nagende Hungergefühl die Kontrolle und unser vorab wohl ausgesuchtes Restaurant musste Plan B weichen, denn nahe des Bahnhofs gab es einen veganen Burgerladen, den wir uns in weiser Voraussicht schon überlegt hatten. Also spazierten wir mit unserem ausgenommen leichten Gepäck zu „Mooshies London“ und schlugen uns den Bauch mit Burger und Pommes voll.

Von dort ging es dann direkt mit unserer neuen Oyster Card in die Underground und ins Hotel. Dann war der Tag aber auch wirklich zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.